Ernährungsberatung – Diätetik

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Dieses Zitat wird Hippokrates zugeordnet.

Essen ist nicht nur zum Sattwerden wichtig, sondern kann zu therapeutischen Zwecken und zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt werden. Die chinesische Diätetik ist ein bewährtes System, das als Heilungsmethode verwendet wird.
Die Klassiker der Chinesischen Medizin sagen sogar, dass andere Verfahren wie Akupunktur und Kräuter erst dann verwendet werden sollten, wenn Heilung durch veränderte Ernährung nicht eintritt.
Die chinesische Ernährungstherapie basiert wie die Akupunktur auf den Grundlagen der Chinesischen Medizin. Sie hat in China eine lange Tradition. Nahrung ist eine der drei Hauptenergiequellen des Körpers. Die Qualität und die Quantität der Nahrungsenergie – auch Gu Qi – genannt, ist von der Art der aufgenommenen Lebensmittel abhängig.

Die Ernährung wird in der Chinesischen Medizin individuell auf den Menschen abgestimmt. Je nach Beschwerden kann es sinnvoll sein, bestimmte Lebensmittel und Getränke mehr zu verwenden, andere dagegen zu meiden. Auch die Art der Zubereitung ist von Bedeutung. So wirken backen, braten und grillen  erwärmend, während z.B. Rohkost den Organismus kühlt und befeuchtet.

Bei der Auswahl der Lebensmittel werden Jahreszeiten, Umgebung und Lebensumstände berücksichtigt.

Alle Nahrungsmittel werden in Bezug auf ihre Wirkung im Körper klassifiziert. Sie werden nach ihren Fähigkeiten, die Körpertemperatur zu beeinflussen als kalt, kühl, neutral, warm und heiß eingeteilt. Auch die 5 Geschmäcker sauer, bitter, süß, scharf und salzig werden therapeutisch eingesetzt, um z.B. abführend, befeuchtend, trocknend oder stärkend zu wirken.

Die Geschmäcker haben direkte, stärkende Wirkung auf die ihnen zugeordneten Organe.

Die Nahrungsmitteltherapie kann sehr wirkungsvoll mit anderen therapeutischen Verfahren der Chinesischen Medizin verbunden werden. Sie ist eine Möglichkeit selbst aktiv zur Verbesserung von Symptomen beizutragen.